top of page
KANINCHEN & Co.

 

...haben eine medizinische Versorgung verdient, die in ihrem Niveau der bei Hund und Katze in nichts nachsteht.  Unser Ziel ist es auch unseren Heimtierpatienten eine optimale Betreuung und Behandlung zu bieten.

Ein Herz für Heimtiere

Wir versuchen bei jeder Behandlung auf die speziellen Bedürfnisse ihres Heimtiers einzugehen.

Informationen rund um

Kaninchen & Co.

Impfungen beim Kaninchen

Nachdem Kaninchen, Meerschweinchen und Co. in der Kleintiermedizin viele Jahre lang eher stiefmütterlich behandelt wurden hat sich im Laufe der letzten Jahre doch unglaublich viel auf dem Gebiet der Heimtiermedizin getan. Mittlerweile gibt es viele Tierärzte dich sich auf diesem Gebiet engagieren und ihr Wissen durch den Besuch von Fortbildungen immer auf dem neuesten Stand halten. 

Die Heimtiere machen es uns Tierärzten leider durch ihre teilweise sehr geringe Größe und durch ihr effektives Verbergen von Krankheitssymptomen nicht immer einfach. Es ist aber auch bei diesen Tieren möglich eine umfangreiche Diagnostik herauszufinden, wo eigentlich das Problem des Tieres liegt um wirklich helfen zu können und nicht nur Symptome zu behandeln. 

Es gibt zwei gefährliche Viruserkrankungen, vor diesen Kaninchen durch eine Impfung sicher geschützt werden können. 

Die Myxomatose wird durch Mücken, Flöhe oder direkten Kontakt übertragen und ist nicht heilbar. Die Impfung beitet einen sicheren Schutz und muss je nach Impfstoff alle 4 bis 12 Monate wiederholt werden.

Die Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD) wird durch Insekten, aber auch durch Futter, Personen, Transportkäfige übertragen werden. Sie führt bei fast allen infizierten Tieren zum perakuten Versterben. Es gibt mehrere Varianten des RHD Virus. Mittlerweile ist neben der RHD 1 auch die RHD 2 Variante in ganz Deutschland verbreitet. Es ist wichtig, dass gegen beide Varianten geimpft wird, damit ein ausreichender Schutz besteht.

In unserer Praxis verwenden wir einen Kombinationsimpfstoff der sowohl gegen Myxomatose als auch gegen die die beiden RHD Varianten für 12 Monaten eine wirksamen Schutz bietet.

Damit die Impfung optimal wirken kann und das Kaninchen nicht gefährdet, sollten nur gesunde Tiere geimpft werden. Wir empfehlen vor einer Impfung eine Kotuntersuchung auf Parasiten durchzuführen. So können mit Parasiten befallene Tiere für einer Impfung behandelt werden. Für eine Kotuntersuchung sammeln sie am besten über drei Tage Köttel von ihren Kaninchen ein. Eine Sammelkotprobe von allen gemeinsam lebenden Tieren ist ausreichend. Sie können die Probe ohne Termin innerhalb unserer Öffnungszeiten bei uns vorbeibringen. Sie wird dann zur Untersuchung ins Labor geschickt und wir informieren Sie telefonisch sobald das Ergebnis vorliegt.

Da es mittlerweile so viele liebevoll und ausführliche Internetseiten zur Haltung, Ernährung und über vieles mehr rund um Kaninchen, Meerschweinchen und Co. möchten wir hier auf ein paar ausgewählte Seiten verweisen. 

bottom of page